LOBO aktuell /// Türen- und Wohntrends 2020

Inspirationen für ein modernes Wohngefühl

Türen- und Wohntrends 2020

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2019 blicken wir nun höchst motiviert auf 2020 und nehmen uns dies zum Anlass, einen Blick auf die aktuellen Türen- und Wohntrends zu werfen. Türen werden mehr und mehr zu wichtigen Designelementen, die nicht nur das Wohngefühl, sondern den gesamten Einrichtungsstil beeinflussen. Dies spiegelt auch die Entwicklung auf dem Innentürenmarkt wider, der seit den letzten fünf Jahren stetig wächst. Ein Wachstum, das sich auch in 2020 weiter fortsetzen wird. Mit einem Marktanteil von mehr als 50 Prozent sind vor allem weiße Türen nach wie vor sehr beliebt, da sie besonders gut mit verschiedenen Einrichtungsstilen und -trends harmonieren. Zum Einsatz kommen dabei auch verstärkt hochweiße Türen in RAL 9003. Absolut gefragt sind aber auch Türen in Holzoptik wie beispielsweise unsere CPL strukura-Serie. Die Oberfläche in dem hellen Holzton Pinie Ivory zählt dabei zu unseren Highlights, denn sie vereint natürliches Design und zeitloses Weiß. Eine hohe Nachfrage weist aber auch der Holzton Fachwerk Eiche Sand auf, der vor allem Ausdruck für ganz viel Natürlichkeit ist.

Die Einrichtung im neuen Jahr ist vielfältiger denn je und passt gerade deshalb zu jedem Zuhause. So gibt es nicht nur einen klaren Trend, sondern verschiedene Trends, die sich teilweise gut miteinander kombinieren lassen, aber auch in ganz unterschiedliche Richtungen gehen können. Im Nachfolgenden möchten wir Ihnen daher einen Überblick über die Trends sowie die daraus resultierenden Einrichtungsmöglichkeiten, insbesondere in Bezug auf Innentüren, geben:

Trend 1: Modern/Slow Living
Trend 1: Modern/Slow Living

Modern Living oder auch „Slow Living“ steht für ganz viel Minimalismus. Gemäß dem Grundsatz „Weniger ist mehr“ bedeutet dies eine Reduktion auf ein schlichtes, geradliniges Design gepaart mit gedeckten Farben. Zum Einsatz kommen dabei zumeist erdige Naturtöne wie Beige, Braun und Grau, aber auch einzelne Farbakzente sind legitim. Die Wände werden ansonsten schlicht gehalten, Wandbilder werden nur reduziert, farblich passend sowie in eher großen Formaten verwendet. Im Fokus stehen vor allem einzelne, hochwertige und bewusst ausgewählte Möbelstücke und Designelemente. Das Zuhause ist hierbei ein wichtiger Rückzugsort vom reizüberfluteten und oftmals hektischen Alltag. Zu diesem Trend passen vor allem weiße Türen, die zeitlos und puristisch sind. Hochweiße Türen unterstreichen diesen cleanen Wohnstil zusätzlich. Aber auch Glastüren, die für ein transparentes und offenes Wohngefühl sorgen, finden sich in diesem Wohntrend wieder.

Trend 2: Farbrausch/Warm Nordic Design
Trend 2: Farbrausch/Warm Nordic Design

Neben dem Minimalismus gibt es aber auch eine eher gegenläufige Bewegung, denn das Wohnen mit Farbe geht in diesem Jahr verstärkt weiter. So kommen neben den beliebten Pastelltönen, die vor allem im skandinavischen Wohnstil mehr und mehr Einzug halten, auch satte Farbnuancen wie Weinrot, Senfgelb, Dunkelgrün oder Nachtblau hinzu – sowohl an Wänden als auch bei Möbeln. Bezeichnet wird dieser Wohntrend daher auch als „Warm Nordic Design“. Aber auch hier gilt „Weniger ist mehr“. So sollte nicht unbedingt das komplette Wohnzimmer in einer der Trendfarben gestrichen werden, denn dies kann auch schnell erdrückend wirken und das Wohngefühl negativ beeinflussen. Besser eignet sich hierfür zum Beispiel die Gästetoilette, eine Wand im Flur oder in der Küche. Auch ist hierbei eine Kombination aus zwei oder mehr Trendfarben zulässig, zum Beispiel in Form von bunten Accessoires oder einfarbigen Möbelstücken. Zu diesem Wohntrend empfehlen wir vor allem weiße Türen, sowohl in RAL 9010 als auch in 9003, oder Türen in hellen Holztönen wie Pinie, da diese einen angenehmen und beruhigenden Kontrast zu den bunten Farben schaffen.

Trend 3: Statement-Tapeten
Trend 3: Statement-Tapeten

Statement-Tapeten sind ein Trend, der an das Warm Nordic Design anknüpft. Hierbei werden einzelne Wände jedoch nicht farbig gestrichen, sondern mit Tapeten in auffälligen Designs wie florale Muster, Animal Prints oder geometrischen Formen verkleidet. Egal ob im Wohn- oder Schlafbereich, damit Mustertapeten ein schicker Eyecatcher bleiben und nicht zu dominant und erdrückend wirken, sollten pro Raum maximal zwei Wände mit dem Dekor versehen werden. Weiße Türen sowie Glastüren lassen sich hierzu optimal kombinieren, da sie sich zurückhaltend in den Raum einfügen und den Fokus auf der Tapete belassen.

Trend 4: Pflanzenliebe/Urban Jungle
Trend 4: Pflanzenliebe/Urban Jungle

Alokasien, Sukkulenten, Yucca Palmen und Co. – Hauptsache ganz viel Grün. Dieser Wohntrend bzw. Dschungel aus unterschiedlichen Pflanzenarten holt ganz viel Natur in die eigenen vier Wände und bietet vielerlei Einrichtungsinspirationen. Ein Trend, der nicht nur Pflanzenliebhaber begeistert, denn Pflanzen verbessern nicht nur das Raumklima, sondern wirken auch schalldämmend und stressabbauend. Zu der grünen Oase lassen sich Wände in Naturtönen sowie Türen in Holzdesign oder im klassischen Weiß gut kombinieren.

Zurück